Als Aargauer unterwegs

Unterwegs mit Rennrad und Gepäck

Stadttor von Valenzia

19. Februar 2017
nach Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Vormittag

bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

Nachmittags

bewoelkt

82.81KM

242 HM
3:58 H

Stop und Go durch Valenzia

FĂĽr heute, einem Sonntag, hatte ich nur eine kurze Etappe geplant. Doch irgendwie konnte ich mich gar nicht so recht auf „viel Zeit“ umstellen. Wie ĂĽblich in den letzten Tagen, war ich zum frĂĽhestmöglichen Termin im Restaurant zum Morgenessen. FĂĽr spanische Verhältnisse konnte ich mich recht reichhaltig verpflegen, sogar die kleinen Gipfelchen, gefĂĽllt mit Vanille oder Schokolade, waren da.

Kurz nach neun sass ich denn auch schon auf dem Rad, in Richtung Valencia. Auf einem schon fast etwas abenteuerlichen Weg fĂĽhrte mich das GPS aus Puerto do Sagunt heraus. Hotels und Industriequartiere ĂĽberquerte ich, manchmal ĂĽber, manchmal unter den Strassen hindurch. Aber auf einmal war ich dann doch draussen, wieder mitten in den Orangenplantagen.

Burgen, Schlösser am Wegrand

Burgen, Schlösser am Wegrand

Ich passierte noch ein paar römisch anmutende Gebäude, bevor schon bald die Industrie von Valenzia begann. Weiterlesen →

weisse MandelblĂĽten

18. Februar 2017
nach Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Vormittag

schoenster_Sonnenschein

Nachmittags

schoenster_Sonnenschein

117.44KM

451 HM
5:32 H

Nochmals Orangenbäume und Mandelblüten

Heute gab sich das Wetter ganz besonders freundlich. Nicht einmal Dunst oder Nebel waren da. Einfach nur Sonnenschein vom ersten Moment an. Allerdings mit sieben Grad doch noch bei recht kĂĽhler Temperatur.

Schon wenige Minuten nach dem Start, musste ich bereits zum Fotoapparat greifen, denn ich rollte mitten durch ein grosses Feld von Artischocken.

Artischocken

Artischocken

Etwa die erste Hälfte der Fahrt verbrachte ich auf der N340, manchmal auch die N340a. Es ist dies die ehemalige Mittelmeerautobahn von Barcelona bis nach Cadiz. Weiterlesen →

Orangen

17. Februar 2017
nach Urs
2 Kommentare

Radfahrt
Vormittag

dunstig

Nachmittags

schoenster_Sonnenschein

114.37KM

687 HM
5:31 H

Zwischen Mandel- und Orangenbäumen hindurch

Ăśberraschenderweise zeigte das Thermometer heute Morgen in Cambrils / Tarragona doch nur noch 5 Grad an. Dazu lag ein Dunst ĂĽber der Gegend, nicht unähnlich zu unserem bekannten Nebel, wenn auch nicht so unfreundlich nass und kalt. In dieser noch kĂĽhlen Zeit erkurbelte ich bereits die erste kleine Passhöhe. Immerhin 145 Meter ĂĽber Meer.  

mal eine angechriebener HĂĽgel

mal eine angechriebener HĂĽgel

Es dauerte bis gegen 10 Uhr, bis sich dieser Dunst aufgelöst hatte, doch dann wurde es rasch wärmer. Das GPS meinte am Nachmittag sogar bis weit ĂĽber 20 Grad. Weiterlesen →

Wieder am Meer

16. Februar 2017
nach Urs
4 Kommentare

Radfahrt
Vormittag

schoenster_Sonnenschein

Nachmittags

etwas_Wolken

107.64KM

654 HM
5:11 H

Wieder am Meer

Bereits am Morgen beim Aufwachen, meinte mein Handy es mĂĽsste draussen 12 Grad warm sein. So entschied ich mich heute fĂĽr die leichteste Kleider-Version, aber doch noch nicht fĂĽr kurz/kurz. Aber immerhin, keine langfingrigen Handschuhe, keine SchuhĂĽberzĂĽge, nur noch Beinlinge und eine etwas windabstossende Jacke ĂĽber das kurze Shirt. Der Himmel war wolkenlos, etwas Dunst, vielleicht auch Smog ĂĽber Barcelona, windstill.

Es dauerte dann aber noch fast 20 Kilometer, bis ich endlich aus dieser riesigen Stadt raus war. Drunten an der KĂĽste, da liess der Verkehr, die langsam schleichenden Autokolonnen und der Lärm etwas nach.

Raus aus Barcelona

Raus aus Barcelona

Es folgte eine ziemlich hĂĽgelige KĂĽstenstrasse mit teils heftigen Anstiegen. Weiterlesen →

Barcelona

15. Februar 2017
nach Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Vormittag

gewitterhaft_teilweise_Sonne

Nachmittags

etwas_Wolken

119.22KM

982 HM
5:47 H

Girona – Barcelona

Auch heute Morgen zog nochmals ein Gewitter während des Morgenessens ĂĽber das Land. Bei weitem nicht so heftig wie gestern am Meer, aber dafĂĽr dauerte es wesentlich länger. Ich hatte jedenfalls keine Geduld und fuhr noch in die letzten Schauer hinein. Die Strecke von Girona nach Barcelona fĂĽhrt hinter der ersten HĂĽgelkette nach dem Meer. Ich sah das Meer erst ganz am Schluss wieder und auch dies erst noch von weit oben herab.

Mit der ĂĽberarbeiteten Routenplanung fahre ich jetzt nur noch auf  asphaltierten Strassen. Auch da gibt es einiges zu entdecken und man kommt erst noch durch Gegenden, die auch wieder etwas bewohnt und belebt sind. Ohne dabei auf die einsamen, leeren Strassen verzichten zu mĂĽssen.

Mehrmals bin ich zum Beispiel an riesengrossen Baumpflanzungen vorbeigefahren. Schön aufgestellt im Quadrat, diagonal, quer und waagrecht eine einzige Baumreihe. Oder ein paar mal an endlos langen Reihen, vermutlich von Haselnuss-Sträuchern.

Haselnusssträucher als Plantage

Haselnusssträucher als Plantage

Hin und wieder fĂĽhrt mich das GPS auch auf Schnellstrassen. Weiterlesen →